27.08.2011 - Lecker Pute

27. August 2011

Heute haben wir lecker Pute für Xanny gekauft. Und da das mit den Hühnerhälsen jetzt nicht mehr so spannend zu sein scheint, haben wir für einen ersten Versuch auch einen Putenhals gekauft, den allerdings in 3 Teile hacken lassen. So gab es nun heute zum Mittag Puten-Innereien und ein Stück Putenhals.

Erst mal hat Xanny das Stück Hals nehmen wollen, das war dann aber irgendwie unhandlich, so dass er sich erst mal um bekannte Konsistenzen gekümmert hat. Die waren ruckizucki weginhaliert, so dass nun Zeit war, sich um das große Dingen zu kümmern. Ich hab ihn damit nach draußen bugsiert, damit er nicht im Haus alles vollmanscht, und er hat sich auch sogleich ein gemütliches Plätzchen gesucht und sich um die Pute gekümmert. Ich hab ihn beobachtet, weil ich doch ein wenig Angst hatte, dass er auch dieses Stück versucht zu schlingen. War aber alles im grünen Bereich. Xanny hat ca. eine halbe Stunde gebraucht, bis er den Hals verputzt hatte. Erst schön das leckere Fleisch abnagen und dann die Knochen knaupeln. Sobald man in seine Nähe kam, griff er sich den Hals und brachte ihn in Sicherheit. Da half auch ein leckeres Stück Fleisch in meiner Hand nichts. Und auch mein HIIIIIIIIIIIIER, das bis jetzt super funktioniert, verpuffte. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei einfach mal dahingestellt. Pute steht jedenfalls ab jetzt auf dem Speiseplan, wo wir diesen tollen Putenhof entdeckt haben.


28. August 2011

Heute morgen waren wir nach einem Blick in den Tidenkalender bei Niedrigwasser am Elbstrand. Bei unserem letzten Besuch war ja der Strand komplett unter Wasser, diesmal waren wir schlauer. Xanny hat den Spaziergang sichtlich genossen. Viel Platz zum Toben, Sand unter den Pfoten, mal weicher mal härter, mal trockener, mal nasser und ganz viele Hunde die es kennenzulernen gab oder denen auch mal ausgewichen wurde. Wir haben sogar einen Irish Terrier getroffen *freu* sieht man ja nicht so oft.

Auch die Erfahrung, dass das Elbwasser salzig schmeckt hat Xanny heute gemacht, mochte er wohl nicht so gern, er spuckte den nassen Sand schnell wieder aus.




29. August 2011

Nach dem langen Tobespaziergang gestern am Strand war Xanny den restlichen Tag ganz schön lieb und kuschelig. Abends fing er irgendwann an, immer mal wieder merkwürdig zu röcheln. Es war kein Würgen aus dem Bauch heraus, wie man es im allgemeinen kennt, eben nur so, als würde ihm was im Hals stecken. Man, da können einem aber die Alarmglocken losläuten, wenn mit so einem kleinen Strubbeltier was nicht stimmt. Nachdem das bis heute Mittag immer wieder vorkam, bin ich mal eben zur TÄ gefahren. Sie hat sich gefreut uns zu sehen, ich glaube sie hat Xanny in ihr Herz geschlossen. Er hat nüscht im Hals stecken, es ist wohl eine Hals-/Mandelentzündung wie sie lt. TÄ bei Welpen öfter mal vorkommen. Na gut, wenns weiter nüscht ist.

Gestern und heute hab ich den Drops auf meinen "Trimmtisch" gestellt, ihn mit einem Stück Pansen bestochen und ihn während des Kauens mit Striegel und Kamm bearbeitet. Das funktioniert in der Tat viel besser, als auf dem Fußboden, da ist das Gehöppe wirklich groß und der Kamm sogar gefährlich in Augennähe. Das machen wir nun täglich und dann sollte das erste große Trimmen im Oktober nicht mehr anstrengend sein.

Aber nun schaut bloß mal, was aus Xannys schönen Ohren geworden ist, wir haben jetzt einen Gismo.


Und weil wir eine sehr aufmerksame Züchterin haben, die hier mitliest und auch Gismo-Bilder von Xanny sieht, fahren wir am Donnerstag Ohren kleben. Da bin ich aber froh, jeder lacht herzerweichend über die lustigen Ohren, das kann ja so nicht weitergehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen