08.08.2011 - Tierarztbesuche

Am 8. August haben wir die Tierarztpraxiskennenlerntour unternommen. Nicht nur, dass Xanny - ohne gleich schlechte Erfahrungen zu machen - mal Praxisluft schnuppern sollte, ich wollte auch mal schauen, ob es einen Doc gibt, bei dem auch ich mich wohl fühle.

Scheinbar müssen wir aber mit allen Sachen zwei Anläufe nehmen. Denn auch diesmal war die erste Anlaufstation nicht nach meinem Geschmack. Statt erst mal zu fragen, inwieweit ich denn mit der Hundeerziehung und vielleicht auch mit der Rasse vertraut bin, wurde ich sogleich ausgiebig belehrt, von wegen Terrier und so und in die Hände beißen und wie man denn Leckerlis zu verabreichen hätte und Hände seien tabu und bla bla bla ...

Und Wurmkuren alle 2 Wochen bis zum Alter von 4 Monaten! Naja, ich möchte etwas mehr sein, als ein zahlender Kunde, also tschüss!

Die zweite Praxis wurde mir bereits von einem Nachbarn empfohlen, ist nicht im Ort, aber auch nicht weit entfernt. ER führt die Großtierpraxis, SIE die Kleintierpraxis. Wir also dahin, Xanny erst mal voll die Panik, weil im Auto des Tierarztes ein Hund bellte. Naja, als das überstanden war also nix wie rein, und OOOOH ein Keks *mjam*. Gleich erst mal gucken gehen, wies hier so aussieht. Die Sprechstundenhilfe sehr nett, fragte, ob wir erst mal nur schauen mögen oder ob wir in die Sprechstunde möchten. Eigentlich wollten wir erst mal nur schauen, aber die Tierärztin kam dazu und mochte uns doch gleich mal zum Kennenlernen mit in ihr Sprechzimmer nehmen ... OOOOOH Keks *mjamjam* ... Chip geprüft ... OOOH Keks *mjam* ... SITZ ausprobiert ... OOOOOOOOH ein Keks *mjam* ...

Also lange Rede kurzer Sinn, ich hab einen guten Eindruck von der Praxis, von der Sprechstundenhilfe und von der Tierärztin. Alles weitere wird sich finden, wenn es drauf ankommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen