30.10.2011 - Wasser *brrr*

Oh man, ich bin zu spät, ich wollt schon viel eher berichten. Na macht nüscht. Man muss ja auch mal Pause machen, ne?

Also, Freitag trafen wir bei unserer Züchterin meinen Bruder Snörre. Mama sagt, der ist noch genau so hübsch, wie vor Wochen, als wir ihn das letzte Mal sahen. War ja wohl klar, dass uns das egal war, wir wollten nur über die Wiese fegen und toben. Winnie war natürlich mit von der Partie, die muss ja immer ihr Zuhause verteidigen und uns klar machen, wer da wohl der Chef ist. Macht sie ganz gut. Unsere Mama und die Uroma durften auch mit zu uns, aber die wollten irgendwie nicht mit uns rumlaufen, die haben immer nur gemeckert, wenns zu dolle wurde.

Auf dem Weg übers Grundstück hin zum Welpenhaus, wo auch getrimmt wird, kommen wir an einem Teich vorbei, da gehen wir immer saufen. Irgendwie machte es auf einmal *platsch* und Snörre stand bis zur Bauchhälfte im Wasser, kam dann rausgefegt und wälzte sich gleich in einer Buddelkuhle. Da war die Begeisterung groß, schließlich sollte er ja gleich getrimmt werden. Aber wisst ihr, es dauerte keine 2 Minuten, da machte es wieder *platsch* und ich stand ebenfalls im Wasser. Ich war NOCH NIE im Wasser, und gleich gar nicht mit dem Bauch. DAS fühlte sich vielleicht komisch an, ich rannte wie ein Bekloppter durch den Garten und mein Frauchen lachte nur. Gemein, oder?

Snörre musste dann auf den Trimmtisch, der Arme. Ich hatte das ja vor 1,5 Wochen auch über mich ergehen lassen müssen, wusste also wie er sich fühlt. Naja, warum solls anderen besser gehen. Ich spielte derweil drinnen mit Winnie. Die legte dann aber ein Nickerchen ein und raunzte mich ganz schön an, als ich meinte, jetzt müsste sie aber wieder mit mir spielen. Da bin ich dann nach draußen zu Mama und Uroma, aber die wollten auch nicht mit mir spielen. Laangweilig. Mein Frauchen tauschte sich rege mit Snörres Frauchen aus und sie entdeckten einige Dinge, die Snörre und ich wohl gemeinsam haben. Hallo! Wir sind Brüüüder, ist ja wohl klar, oder?

Als Snörre fertig war, gings weiter mit dem Toben, diesmal drinnen. Die Zweibeiner beschäftigten sich mit Kaffee und Kuchen und wir erkundeten das Haus. Nach fast 3 Stunden toben und spielen sind wir dann wieder nach Hause gefahren und ich hab 2 Stunden mit meinem Frauchen auf dem Sofa gelegen und geschlafen. Also, das stimmt nicht ganz, ICH hab geschlafen, aber meine zweibeinige Mama konnte nicht weg, weil ich auf ihr lag. War sooo gemütlich *schnarch*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen