28.11.2011 - Hunger!!!!

Hey Leute, kann mal bitte jemand mein Frauchen dran erinnern, dass jetzt Mittagszeit ist und ich aber bitte hopp hopp was Fressbares in meinen Napf haben muss? Halloooooooo!

Gestern höppelt sie noch hier rum, von wegen Jetzt isser schon ein halbes Jahr alt *in die Hände patsch*! und heute vergisst sie mich zu füttern. Wo gibts denn sowas? Sie hat mir eine fette getrocknete Sehne gegeben, boah eh hab ich mich drüber gefreut und sie gleich in den Garten geschleppt. Sie hat mir aber nicht gesagt, dass das ALLES ist was es heute zum Mittag gibt.

Über diesen Ärger muss ich erst mal ein Nickerchen machen ...


24.11.2011 - Wenn kleine Kinder spielen ...

... sind sie gesund, sagt man doch so schön. Scheint auch bei Welpen zu stimmen. Xanny hat heute am Elbstrand einen Fetzen vom dem ziemlich derben Gewebe gefunden, das zur Befestigung des Strandes mit einbetoniert wurde. Er hatte viel Spaß damit:











24.11.2011 - Schlüssel am Strand


Heute ist mir was passiert *seufz*

War ich doch grad mit Xanny am Strand, um eine schöne Toberunde zu drehen und ihn heut nachmittag entspannt mit zur Arbeit nehmen zu können. Es war toll, nicht zu windig, fast leer, nur einige wenige, dafür verträgliche Hunde zum toben. Ich konnte viele schöne Bilder machen, hockte mich dafür immer wieder hin. Ich traf eine Frau mit einem sehr schönen Boxer-Rüden, der mich ein klitzekleines bisschen bedrängte und mein Bein begatten wollte, aber sofort abließ, als ich ein paar laute Schritte auf ihn zumachte. Mit Xanny hat er sich gut verstanden, so weit so gut.

Nun kommen wir wieder zum Auto, ich mache meinen Schlüsselbund ab, den ich immer per Karabiner an der Gürtelschlaufe mit mir herumtrage. Tja, was soll ich sagen, der Autoschlüssel war nicht mehr dran!!!


Der Karabiner intakt, der komplette Haus-Schlüsselbund vorhanden, der komplette Auto-Schlüsselbund abhanden gekommen. Ich hätte heulen können. Der Strand liegt ca. 10 Autominuten von uns entfernt, ich hätte also auchnach Hause laufen können, aber nach einer ausgiebigen Hunderunde mag ich nicht auch noch nach Hause laufen.

Papa mobil angerufen: Mailbox
Papa daheim angerufen: Keiner da
Freundin mobil angerufen: Mailbox
Freundin daheim angerufen: Anrufbeantworter

Aus lauter Verzweiflung wählte ich dann die Mobil-Nummer meiner Mama, die ihr Handy eigentlich nie dabei hat. Und siehe da, sie ging ran. Saßen grad in der Arztpraxis zum großen Gesundheits-Check. Uff! Meine Eltern haben einen Schlüssel von uns, konnten somit nach ihrem Termin zu mir nach Hause fahren, meinen Zweitschlüssel holen und damit zum Strand kommen.

Nun dachte ich mir, das kann ja noch dauern, und lief den Weg, den ich gekommen war, wieder zurück. Es ist nicht so einfach, am Strand seine eigene Spur zu verfolgen, da laufen viele Zwei- und Vierbeiner lang. Außerdem hatte ich das Wasser gegen mich. Meist laufe ich ganz nah am Wasser lang. Nun war aber die Flut im Kommen, meine Spuren also teilweise schon unter Wasser. Okay, wieder zum Ausgangspunkt und den Weg den ich zu Anfang losgelaufen war, noch einmal entlang. Immer im Sand, meinen eigenen Tapsen folgend kam mir wieder die Dame mit dem Boxer entgegen und rief schon von weitem IST DAS IHR AUTOSCHLÜSSEL???

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich ihr die Füße geküsst hätte, wenn Sie es verlangt hätte! Ich weiß bis jetzt nicht, wie sich der Autoschlüssel aus dem Karabiner aushaken konnte, ist jetzt aber auch wurscht. Künftig werden dann doch wieder Reißverschluss-Taschen genutzt.

Und hier ein paar schöne Schnappschüsse von unserem Ausflug:





Ich glaube, wir freunden uns vielleicht doch noch mit Wasser an.



20.11.2011 - Fast 1/2 Jahr

In der nächsten Woche wird Xanny ein halbes Jahr alt. Gestern haben wir ihn gemessen und gewogen und herausgekommen sind dabei 55 cm und genau 20 kg. Ganz schön schon!

Heut waren wir erneut bei unserer Züchterin zum Ohren kleben. Wir haben schon ein Abo ;-)
Diesmal sind wir einen Kompromiss eingegangen. Wir haben die Ohren nicht ganz tief am Kopf angeklebt, wie man das normalerweise tut, damit sie sitzen wie sie vom Rassestandard her sitzen sollen. Weil dort aber der Knorpel bereits zu stark ausgebildet ist, haben wir statt dessen innen und außen direkt DEN Knick geklebt, der mir vom Knorpel "angeboten" wurde. Diesen habe ich auch schon oft massiert, denn ich denke, lieber den Knick etwas höher als gar keinen. Gestern fing das linke Ohr an, ganz nach oben zu stehen. Das geht gaaar nicht. Also lieber ein Knick zu hoch als ein Steh-Ohr! Etwas ungewöhnlich ist dieser Versuch vielleicht, aber wenn es funktioniert?


19.11.2011 - Problembewältigung

Nachdem ich immer so viel Gutes über Xanny berichtet habe, möchte ich hier nun auch mal über die Bewältigung eines Verhaltens von Xanny berichten.

Es war ja schon immer so, dass Xanny gern in die Hände biss, als Welpe, durchs Zahnen bis heute. Ich konnte es ihm nicht abgewöhnen. Dazu kam folgendes Verhalten: Wann immer ich mich wo auch immer auf den Fußboden setzte, fing Xanny an, zwischen/unter meinen Beinen zu scharren. Verbot ich das, schnappte er mir in die Hände (nein er biss nicht fest zu). Ich sagte ihm mit NEIN oder PFUI, Lefzen ziehen oder Klaps, dass ich das nicht will. Dann fing er meist an zu knurren und zu bellen, ging immer wieder mit seiner Schnauze zu meinen Händen ohne zu schnappen, fing immer wieder an zu scharren und gebärdete sich unmöglich.

Nun stand letztens mein Mann in der Nähe und ich bat ihn, dieses Verhalten zu filmen. Diesen Film zeigte ich meinen Airedale-Freunden im Forum und fragte, ob mir jemand erklären könne, was Xanny da tut.

Heraus kam, dass das WARUM völlig zweitrangig sei und ich mich statt dessen entscheiden müsste, ob ich das Ganze lustig finde und als Spiel akzeptieren möchte oder statt dessen, und diese Meinung überwog deutlich, dagegen angehen wollte, denn dieses Verhalten mir gegenüber sei absolut respektlos und nicht hinzunehmen.

Ups, da hatte ich ja was angestellt. Statt zu erfahren, was in Xanny vorgeht, musste ich mir den Kopf waschen lassen. Nachdem ich mir dann den Film noch mal in Ruhe angeschaut habe, war mir auch klar, was die Forianer da meinten. Ich legte völlig unverständliches Verhalten an den Tag, so dass Xanny meine Verbote gar nicht ernst nehmen konnte. Mein NEIN war kein Kommando, sondern eine Bitte. Gleichzeitig lagen meine Hände auf Xanny, mit denen ich sein Handeln ja eigentlich bestätigte. Und statt durchzugreifen und ihm zu sagen: Hey Freund, bis hierher und nicht weiter!, gab ich grünes Licht zum weitermachen.

Nun galt es also, die Tipps und Ratschläge der Forianer anzunehmen und umzusetzen. Am nächsten Tag blieb ich fies erkältet zu Hause und hatte viel Zeit, mit Xanny zu arbeiten. Da Xanny in dieser Woche nicht lange raus durfte wegen seiner Entzündung im Hals und der ziemlich eisigen Luft draußen, war er außerordentlich unausgelastet. Es prallten also die Herausforderung und der Kampfgockel-Trotz aufeinander. Nachdem ich am Dienstag abend den Film gepostet hatte, habe ich Xanny am nächsten Vormittag direkt herausgefordert und mich provokant aufs Sofa gesetzt. Xanny flog beim kleinsten Anzeichen von Lass uns unser Spiel spielen! vom Sofa mit lautem NEIN aus grimmigem Gesicht, mit zwei Händen voll Fell ab die Post auf seinen Platz. Er quietschte und drehte voll auf, flitzte durchs Wohnzimmer, wollte an mir vorbei, ich ihn geschnappt, wieder NEIN, ab in die Kudde und BLEIB, noch ein kurzer Fluchtversuch, vereitelt und er blieb. Ich hab ihn dann ziemlich schnell erlöst, als ich merkte, er ist wieder runter gefahren.

Ich habe von dem Moment an auch alle anderen NEINS, AUS' und PFUIs in wirkliche Kommandos verwandelt. Also laut, energisch und mit ernst gemeint mit Stirnrunzeln. Und siehe da, alles was bisher schon gut geklappt hat, klappt nun noch viel besser und schneller und ich habe das Gefühl, dass Xanny mich ernster nimmt.

Wenn ich nun auf dem Sofa liege und Xanny hüpft dazu, sieht man eigentlich schon recht deutlich, dass er genau weiß, dass er das was er will, nicht darf. Beim kleinsten Versuch seinerseits kommt mein SCHLUSS, noch nicht laut und grimmig, aber deutlich. Das reicht jetzt meist aus. Klar will er noch mit mir rumalbern, aber wenn er dabei vergisst, dass Beißen (Hände zwischen die Finger nehmen, beißen ist was anderes) tabu ist, schubs ich ihn sofort vom Sofa.

Ich bin meinen Forianern ziemlich dankbar fürs Kopfwaschen! Und ich muss auch sagen, ohne den Film hätte ich das Problem nicht so schnell lösen können, weil man solche Aktionen einfach nicht genau genug beschreiben kann.

Und so kanns aussehen:


14.11.2011 - Ohren

Tja ihr Lieben, was soll ich sagen, das wird wohl nix mehr mit meinen Ohren. Mein Frauchen denkt schon wieder übers Kleben nach, das find ich total doof. Aber diese Schlapp-Ohren sind auch nicht so das Gelbe vom Ei:


09.11.2011 - Anzeigen



Leute, ich bin voll im Stress!
Gestern und heute musste/durfte/sollte/konnte/wollte ich ganz viel suchen.

Nachdem - wie weiter oben erzählt - die Zweibeiner mich letzte Woche im Schnüffelkurs so durcheinander gebracht haben und einfach meine Eule nicht sehen konnten, die ich doch gefunden hatte, hat meine Mama scheinbar eine neue Taktik festgelegt. Und ich glaube, ich hab die jetzt auch geschnallt.

Erst mal heißen meine Suchis jetzt alle irgendwie, meine Eule ist EULE, meine Beißwurst heißt WURST, mein Zerrstrick heißt STRICK. Das hab ich schnell begriffen, Mama betet ja die Namen auch ständig vor sich hin, wenn sie mit mir damit spielt. Gestern versteckte sie meine Wurst, ganz oft hintereinander - und ziemlich luschig, als hätte sie gar keine Lust dazu. Dann ließ sie mich in den Garten mit SUCH WURST und ab ging die Post. Hatte ich nun die Wurst gefunden, hielt sie mir erst ihre Hand mit Futter neben die Wurst und flüsterte Platz, so dass ich mich schnell hinlegte, um an das Futter zu kommen. Später blieb sie stehen und sagte nur Platz, ging auch recht gut. Nach einer Pause haben wir das im Haus noch mal gemacht, mit meiner Eule. Wieder die gleiche Vorgehensweise. Mir schwante da schon was.

Heute - nachdem wir wieder einen schöööönen Spaziergang an der Stör gemacht und unterwegs ziemlich oft PLATZ geübt hatten, ging Mama wieder mit meiner Wurst in den Garten. Ich wusste schon ganz genau, was losgeht, als sie mir die Tür vor der Nase zumachte. Als ich dann in den Garten durfte und meine Wurst gefunden hatte, hab ich mich fix umgedreht zu ihr - kurze Frage von Auge zu Auge: Platz? - und hab mich *buff* hingeplatzt. Ihr hättet sie sehen sollen, sie ist fast ausgeflippt, so dolle hat sie sich gefreut. Das haben wir dann noch 2 mal draußen und 2 mal drinnen gemacht und jetzt ist meine Mama ganz stolz auf mich!

Und wisst ihr was? Ich hab ein totschickes neues Halsband bekommen, schaut mal:




06.11.2011 - Spaziergang

Heute mal nur ein paar Fotos von unserem Spaziergang an der Stör:

Einige Gänse flogen laut schnatternd ziemlich tief über uns hinweg!

Ein schöner Eindruck vom Weg an der Stör



Ich liebe braune Kühe


Gut eingefangen, den Drops


Meine Männer


Dieses Bild mag ich ganz besonders, keine Ahnung, warum.


Und das hier, das wär ein super Foto,
WENN ICH'S DENN ENDLICH MAL SCHARF HINBEKOMMEN WÜRDE.

05.11.2011 - Ärger

Heute will ich mal wieder bisschen was erzählen, die Woche war ja schließlich lang.

Gestern abend waren wir wieder zum Schnüffelkurs. In der letzten Woche hatten wir eine Hausaufgabe bekommen: Mein zweibeiniger Bruder sollte sich immer wieder mal für mich verstecken, mit Futter in der Hand. Und erst wenn ich ihn gefunden und mich vor ihm ins PLATZ begäbe, sollte er mich loben und mir das Futter geben. Das haben wir auch die ganze Woche geübt und es funktionierte prima.

Gestern abend nun wurde aber meine Spieli-Eule versteckt, nix mit Futter und so. Und verstecken, verstecken ist was anderes, die Eule lag immer ziemlich offensichtlich in der Gegend herum. Die redeten immer davon, dass sie im Licht sein müsse, damit die Zweibeiner auch was sehen könnten. Naja, ich also los - SUCH EULE - die Eule gesucht, die Eule gefunden, Mama angeschaut .... nix. Sie wieder SUCH EULE ... menno da liegt se doch, guck doch hin! Ich guck wieder die Mama an ... nix. Püh, geh ich eben schnüffeln. Mama sagte SCHAAADE, hob die Eule auf und ging mit mir vom Platz. Das haben die zwei mal mit mir gemacht und ich guck noch immer Mama an und frag sie Was soll ich denn jetzt machen??? Aber nix! Hm. Beim dritten Mal sagt Mama plötzlich PLATZ! Hä? Die spinnt doch, ich bin zum suchen hier, PLATZ hat hier nüscht verloren, das machen wir doch immer nur in der Junghundstunde, naja und zu Hause. Nee, nich mit mir! Mama sagt wieder SCHAAAADE, hebt die Eule auf und geht mit mir vom Platz. Also heute ist sie aber auch mit nix zufrieden! Noch mal das gleiche Spiel: SUCH EULE, ich such Eule, finde Eule, guck Mama an ... OH ... Mama kommt mit ner Hand voll Wurst auf die Eule zu und sagt PLATZ! OH OH OH ... da ist Wurst im Spiel ... da leg ich mich ma lieber hin, bevor die Wurst auch ... SCHAAAADE ... vom Platz geht. Boah eh, da war die Freude riesengroß, ein Aufhebens um ein bisschen hinlegen. Und dann wars vorbei und wir beendeten die Suche. Ich bin mal gespannt, was die sich für nächste Woche ausdenken.

Heute vor der Junghundstunde hab ich erst mal eine Runde mit meinem Kumpel Silas getobt, während auf dem Platz noch die Welpen zugange waren. Wir verstehen uns richtig gut und können toben toben toben ohne Ärger. Während Silas anderen Hunden schon mal die Meinung geigt, hab ich keine Sorgen mit ihm.

Unsere Stunde begann, wir wechselten auf den großen Platz und los gings. Die letzten beiden Wochen durften wir ja anfangs nicht spielen, sondern mussten sofort an die Arbeit. Heute wars anders, da die Runde klein war und die Zusammenstellung passte, gings auf zum großen Toben. Nun wollte mein anderer Kumpel, ein Akita Inu, mit mir spielen, aber Silas fand das absolut unpassend. Sobald der Akita in meine Nähe kam, gabs richtig Ärger. Man die haben sich vielleicht angeblökt, und Zähne haben die, alter Schwede. Ich hab mich da mal schön rausgehalten. Mir ist das ja völlig Banane, mit wem ich spielen kann, ich mag die alle. Durch diese ganze Toberei und das in-die-Ohren und ins-Fell-Beißen fing mein Zahnfleisch ganz schön an zu bluten und Silas sah nach dem Toben aus, als hätte ihn jemand schwer verletzt. Sein ganzer weißer Fellkragen war rot gefärbt, sah seeehr gefährlich aus! Die Zweibeiner fanden unser Verhalten heute so interessant, dass wir ziemlich lange spielen durften. Letztlich gings dann aber doch an die Arbeit, die hauptsächlich aus FUSS, FUSS mit Stehenbleiben und automatisch Hinsetzen, FUSS schnell, FUSS langsam, FUSS mit SITZ aus der Bewegung, SITZ und BLEIB mit verschiedenen Entfernungen und SITZ und BLEIB mit ganz weit weggehen und reinrufen bestand. Mama sagt, ich hab das heute unglaublich gut gemacht und hat mich gelobt und mit Fleischwurst vollgestopft. Naja, wenn man ausgetobt ist, kann man auch viel besser arbeiten!

Nachtrag:
Silas Fell hat netterweise dazu beigetragen, meine letzten beiden Milchzähne, die oberen Fangzähne, zu "entsorgen". Abends waren sie einfach nicht mehr da, obwohl sie morgens noch ziemlich fest saßen. Danke Silas, Du hast mich befreit!

31.10.2011 - Zähne

Oh man Leute, habt ihr schon mal Zähne bekommen? Das ist ja total grausam! Bei mir kommen jetzt die 4 Fangzähne und jeweils die nachfolgenden 2 Backenzähne - ALLE GLEICHZEITIG! Ja muss das denn sein? Es ist unmöglich, wenn diese Backenzähne nur noch lose im Kiefer hängen und ich nicht mal so eine kleine lächerliche Kaustange verputzen kann. Meine Futterzubereiterin hat mir netterweise zwei von diesen Widerlingen herausgerupft, jetzt gehts schon besser.

Aber abends, da ist es wirklich schlimm! Da nutze ich das neue Privileg, aufs Sofa zu dürfen, schamlos aus und lass mich so richtig hängen. Habt ihr schon mal einen Airedale jammern und seufzen gehört? Ich kenn da einen ...