27.05.2012 - Schon wieder nass

Ha! Weils gestern so schön war, sind wir heute zum Strand nach Bielenberg. Da war zwar wegen des tollen Wetters ganz schön was los, aber wir haben eine Ecke gefunden, wo nur Hunde und keine Badeleute waren. Und nun schaut mal, was aus dem bisschen Wassertreten von gestern geworden ist:


Und, weil sie es noch gar nicht richtig glauben konnte, musste Frauchen auch filmen, schaut mal:


So schnell kann's gehen, danke an Una und Wiley!

26.05.2012 - WASSER!!

Ihr wisst ja, ich bin wasserscheu, aber voll in echt! Mein Frauchen hat in dieser Woche so ein Kinderplastikplanschdingens gekauft, damit ich mich an diesen momentan echt heißen Tagen abkühlen kann. Püh! WASSER!! Da wird man ja nass! Einmal hat sie mich einfach in diesen Pott gestellt und nass gemacht, von oben bis unten - ekelhaft sag ich euch. Ich hab mich einfach ganz steif gemacht und mich nicht mehr bewegt, ich dachte, dann hört sie auf. Aber Pustekuchen, ich war pitschnass. Als sie dann endlich sagte "Na geh!" da bin ich aber geflitzt sag ich euch, kreuz und quer durch den Garten. Ich hab mich auf dem Rasen gewälzt wie verrückt, so'n Quatsch mach ich sonst natürlich nicht, ich bin ja fast erwachsen, schließlich werde ich morgen 1 Jahr alt! *mich groß mach*

Aber damit war das Thema Wasser noch nicht erledigt, das dicke Ende kommt noch! Passt ma auf!

Heute war ich mit Frauchen bei Una und Wily, wurde ja auch mal wieder Zeit. Mit Una kann ich nämlich richtig gut toben, wir verstehen uns prima. Wir müssen nur aufpassen, dass wir nicht zu viel Blödsinn machen, dann wird Wily hellwach und gibt uns Bescheid. Nee, das will ich nicht, vor Wily hab ich Respekt! Jaha!

Also wir sind heute rüber über die Störbrücke und ab an die Elbe, ein kurzes Stück durch leckere Schafköttel. Wenn Frauchen nur nicht immer dieses PFUI schimpfen würde, dabei ist das Zeug echt lecker. Naja, nachdem wir den Schafzaun passiert hatten wars dann vorbei mit den Kötteln, dafür war da wieder der leckere Vogel vom letzten Mal, wisst ihr noch? Wegen dem ich dann in der Wanne shamponiert wurde! Aber ich hing noch an der Leine, da war nix zu machen außer einer langen Nase. Ein Stück weiter durften wir dann aber von der Leine und was macht Wily? Schnurstracks ab in die Elbe, volle Kanne mit Anlauf und weil ich erst ab morgen erwachsen bin, bin ich albern hinterher geflitzt und hab erst nach ein paar hastigen Sprüngen bemerkt, dass ich eigentlich mitten rein bin ins Wasser. War ein wenig verdutzt, aber nicht verschreckt, und bin wieder raus aus dem Wasser. Frauchen hat sich sowas von gefreut, konnt ich gar nicht verstehen, ich war nämlich ganz nass *schüttel* Da musste ich glatt erst mal eine Runde mit Una toben:



Una rannte aber schnurstracks ins Wasser und da stand ich nun, der ja inzwischen schlauer war und nicht mehr einfach hinterher flitzte, jedenfalls nicht in diese Richtung:


Ich musste erst noch mal das Holz prüfen, das für mein und der Mädels Frauchen soo interessant schien. Sie meinte, wir sollten ein paar Stöcke suchen. Wieso das denn? Einer genügt doch völlig!


Dann war Una aber doch interessanter, so'n Stöckchen hat man ja alle Tage.
Aber da war wieder das Wasser:



Und dann wurds ganz gemein. Frauchen schnippte einfach meine Leckerlis ins Wasser. HEY, die sind für mich, nicht für die Fische! Das ging ja nun gar nicht, ich musste hinterher, wohl oder übel:


Seht ihr das? Wie weit ich im Wasser bin?



Bin ich cool oder was?
Naja, so ganz mein Element ist das noch nicht, so scheint's jedenfalls auf diesem Bild:


Im Übrigen wurden wir die ganze Zeit beobachtet, ich weiß nicht,
ob das der Bademeister war? Der sah ziemlich bockig aus!


Dann war wieder Toben angesagt ...





Und dann flog dieses tolle Spielzeug, dieses Holzdingens doch tatsächlich wieder ins Wasser. Ich kam nicht drumrum, ich musste wieder da rein, war aber gar nicht mehr so schwer:



Und als ich es mir dann geangelt hatte, da plötzlich, war weiter drinnen im Wasser was viel Interessanteres. Ich musste das Holz fallen lassen und weiter rein. An Land gabs ein Freudengeheul, wohl weil ich auf eigene Faust Erkundigungen einzog.


Aber das Holz brachte ich natürlich wieder mit auf dem Rückweg.


Und dann ... ja dann war Una wieder da, im Schilfgras, im Wasser ...


... und wollte toben, und einer Dame *hüstel* schlägt man ja keinen Wunsch ab ...


... da machts auch nix, wenn man grad im Wasser steht ...


 ... da kann man sich auch mal bisschen verdrücken und Heimlichkeiten austauschen ...


... da lässt man sich auch mal was ins Ohr flüstern, von so einem hübschen Mädel ...


... und dann lacht man herzlich darüber ...


... und dann holt man mal wieder ein Stöckchen ausm Wasser ...


... oder versucht den Mädels die schöne Aussicht zu zeigen:


Und zum Schluss durfte das WASSER!! sogar mal spritzen und es war gaaar nicht schlümm!


Auf dem Rückweg ließ Frauchen mich noch ein ganzes Stück frei laufen, um genau zu sein, bis ich den ollen Vogel wieder fand, wisst ihr, den vom letzten Mal, den stinkigen, leckeren, zum Wälzen und Kauen. Frauchen kann vielleicht rennen, aber ich bin schneller als sie ... immer! Aber ... SIE hat meine Leckerlis, und so war auch ich dann an der Leine.

Ich sag euch, das war vielleicht ein wilder Tag, als ich nach Hause kam, hab ich ganz klar Bescheid gegeben: Ich Hunger ... Ich Müde! Und jetzt träum ich von Una ;-)

24.05.2012 - Menno

Menno, ich wusste es, eine neue Kamera bringt nur Ärger. Jetzt muss ich alle Nase lang stehen bleiben und warten, oder noch schlimmer, mich irgendwo davor legen und warten und bitte auch noch hierhin gucken oder dahin. Dabei müssen wir doch zur Arbeit! Wobei, mir war so, als wären wir heute zu früh los gegangen ...

... hin zum Binnenhafen ...


... wo ich mich vor die Nellie & Leslie legen musste *gähn* ...


... nein, ich möchte nicht zur anderen Seite schauen ...


... haach, haben wir's denn nun bald?
Ist das anstrengend, da stehen einem ja die Ohren zu Berge ...


... endlich geht's weiter,
vorbei an der Großen Deichstraße, die zum Markt führt ...


 ... und schon wieder muss ich mich PLATZieren,
weil doch die Sonne so schön scheint, ich glaub's nich ...


... da hinten wär's viel lustiger, im Gras, bei den Amseln,
und den Touristen, und dem Rest der Welt!


Das kann ja noch heiter werden! Heute nachmittag soll mein zweibeiniger Kumpel segeln, ganz allein, auf einem Opti. Ich bin gespannt was das wieder ist. Da kann man bestimmt ganz tolle Bilder machen ;-)

23.05.2012 - RitschRatschKlick

Mein Frauchen hat sich eine neue Kamera gekauft. "Für die Hosentasche" sagt sie, zum "immer dabei haben". Nur dabei haben nützt ja nichts, sie muss sie schon auch benutzen. Jetzt probiert sie jedenfalls alle möglichen Möglichkeiten und löscht dann ganz viele Bilder wieder. Aber zwei von heute findet sie ganz toll und muss sie deshalb hier zeigen:



Naja, das kann sie bestimmt noch besser, aber ich will mal nicht so ungeduldig sein.

19.05.2012 - Gartenzeit

Heute haben wir mal so richtig im Garten gefaulenzt. Ich lag auf der Wiese herum, meine Futterbeschafferin saß auf ihrem Lieblingsstuhl am Teich umgeben von Kräutern, Blumen und ihrem Lieblings-Ahorn und die Blaumeisen-Eltern flogen wie die Verrückten im Nistkasten ein und aus. Deren Welpen können inzwischen ganz schön laut bellen, wird nicht lang dauern, da kommen die raus aus ihrer Kiste. Hier ein paar Eindrücke vom Faulsein:

Genau aufpassen, wer das nächste Eis aus dem Haus holt.




Blumen und so'n Zeug



Diego, der Nachbarshund, liegt in der Luft. Ich hab ihn glatt übersehen,
weil ich auf diverse Eise meiner Leute acht geben musste.
Aber gerochen hab ich ihn sehr wohl!


Ob ich wohl wieder das letzte Stück vom Frauchen-Eis abbekomme?


Und die Blaumeisen:




Dann war die faule Zeit vorbei und wir sind zur Hundeschule. Heute zu Fuß, weil die Männer aus unserem Rudel zum Fußball unterwegs waren. Puh, und das bei der Wärme. Wieder zu Hause bin ich gleich auf die kühlen Fliesen gekippt und seit dem schlafe ich ... also bis bald!

14.05.2012 - Strand

Der Elbstrand war schon lange mal wieder fällig, oder? Bilder gibt es nicht so viele, dafür aber zur Abwechslung mal welche mit Schiffen ... ganz ohne Hunde ... wie langweilig ...

Auf dem ersten Foto sieht man die Rigmor von Glückstadt, das älteste fahrtüchtige Segelschiff Deutschlands. Sie wurde 1853 als Zollkreuzer No. 5 für den dänischen König gebaut. Später war sie als Frachtsegler, Austerntransporter und Steinfischer unterwegs. 1992 kam die Rigmor wieder nach Glückstadt und wurde durch den Förderverein Rigmor von Glückstadt e. V. über einen Zeitraum von 10 Jahren restauriert. Seit 2002 ist die alte Dame wieder unterwegs und zeigt Gästen die Elbe vor Glückstadt.


Noch zwei andere Schiffe hat Frauchen fotografiert, sie weiß aber leider nicht deren Namen. Alle drei Schiffe kamen übrigens direkt vom Hamburger Hafengeburtstag und machten in Glückstadt fest.



Aber HEY ... HALLO ... ICH ... war auch mit an der Elbe!!!
Hätt sie mich doch glatt vergessen! Wo ich sooo schön liegen geblieben bin:


Wir haben heute einen 8 Monate alten Briard-Rüden getroffen, mit dem ließ es sich richtig gut toben. Mein Frauchen hat tolle Bilder von uns gemacht, sagt aber, zeigen dürfen wir die hier nicht einfach so. Schade. Briards sind noch größere Kasper als Airedales, ich schwörs euch! Schaut mal, wie ich ihm aufgelauert habe:



NEIIIN ... ich bin KEIN Greyhound!

Aber ich kann auch ganz allein mit mir selber herumtoben und multitaskingfähig bin ich auch! Glaubt ihr nicht? Ich kann pieseln und schnüffeln gleichzeitig, guckt:



Aber dann war ich auch geschafft!


Bis zum nächsten Mal!