06.06.2012 - Ruf, Rückruf, Notruf

Heute ist bei uns vielleicht ein Schmuddelwetter. Frauchen nennt das Niesel, ich nenn es nass. Aber man kann ja nicht den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen. Ich hab also Bescheid gesagt, dass wir trotzdem raus müssen und tatsächlich, Frauchen hat sich erweichen lassen.

Aber eh das mal so los ging. Erst musste sie noch die lecker riechende Wäsche aus der Waschmaschine holen und aufhängen. Aber nicht, bevor ich nicht meinen Kopf da dran gerieben hatte. Dann holte sie eine Tasche und fing an, lauter tolle Sachen da rein zu packen. Ich wusste nicht so recht, was das werden sollte, aber ich passte ganz genau auf! Mein Lieblingsball, den am Montag lieben gelernten Futterdummy, die Schleppleine (naja, die bräuchte ich nicht so wirklich), Leckerlis, eine Dose mit was unglaublich Leckerem (ich konnts nicht zuordnen) und zu guter Letzt auch noch ein Stück Pansen. Da war doch was im Busch. Ich musste dran bleiben an ihr, nicht dass sie ohne mich los ging.

Mal abgesehen von dem blöden Regen, der uns dann eigentlich gar nicht mehr störte, hatten wir ne Menge Spaß zusammen. Wir gingen wieder zu der großen Wiese, wisst ihr noch, wo wir schon am Montag gewesen waren. Frauchen holte den Futter-Dummy raus ... und vergaß, mir die Schleppleine anzuhängen. Sie ist wirklich vergesslich, man kann es nicht anders ausdrücken. Sie warf den Dummy ganz weit weg und rief BRINGs. Und weil ich ja am Montag ganz schnell geschnallt hatte, dass es gar nichts bringt, auf dem Dummy herumzukauen und dass ich nur an die leckeren Happen da drin rankomme, wenn Frauchen mir hilft, holte ich ganz fix das Ding und schleppte es zu Frauchen zurück, ganz ohne Leine. Ich gabs ihr auch ganz fix und dann gabs aber großes Hallo und ne ganze Hand voll Hühnchen und Zeugs, was da eben noch so drin war. Leute, so macht das wirklich Spaß.

Aber Frauchen packte den Dummy sofort wieder in ihre Tasche. Mist. Doch was falsch gewesen? Ich bin vorsichtshalber bei ihr geblieben. Klar, ich musste natürlich die ganzen Mauselöcher kontrollieren, aber sobald Frauchen schnalzte, oder ihr lautes HEY rief, war ich sofort bei ihr und der Dummy flog wieder für mich. Und jedes Mal - weil ich ja ein schlaues Kerlchen bin - brachte ich ihn sofort zurück und Frauchen machte ihn für mich auf. Das Leben ist schön.

Allerdings verlor Frauchen den Dummy auch wieder, so dass ich ihn suchen musste. Einmal musste ich ins PLATZ und liegen bleiben, und sie ging einfach weiter mit meinem Dummy. Irgendwann blieb sie stehen, erlöste mich und warf den Beutel, so dass ich wieder fette Belohnung bekam.

Wir wühlten gemeinsam im Gras und suchten nach Käfern und Mäuschen, wir spielten mit dem Ball und zwischendrin stöberte ich auch einfach auf der herrlichen großen Wiese herum. Ziemlich am Ende saßen viele Krähen und Möwen und ich schielte schon immer mal zu denen hin. Wobei ich ja weiß, dass ich Vögel nicht kriege, jedenfalls die erwachsenen. Da bräuchte ich dann doch Flügel. Als wir so ca. 40 Meter vor den Vögeln waren, lief ich dann aber doch los, in Jäger-Manier, geduckt, ohne viele Bewegungen. Ungefähr in der Mitte zwischen den Vögeln und Frauchen ertönte ihr lautes, hochtönendes HEYYYY. Ich drehte auf dem Absatz und flitzte zu ihr zurück, bei den vielen Überraschungen heute, wer weiß, was da noch alles drin war. Und tatsächlich, sie freute sich wie blöde und ich bekam den getrockneten Pansen. Boah eh, Pansen, kennt ihr sowas? Das ist sowas von köstlich. Den gibts bei uns nicht alle Tage, nur zu besonderen Begebenheiten. Das war wohl so eine. Den ließ ich mir schmecken. Die Vögel waren sowieso weg.

Frauchen spielte und jagte immer wieder mit mir und ich war ganz aufmerksam, damit ich auch ja nichts verpasse! Auf dem Rückweg aber, da riefen diese blöden Krähen, ganz vorn an der Wiese, in den Bäumen und ich konnte nicht anders, ich musste losrennen, vielleicht konnte ich ja doch eine erwischen, auch wenn ich sie noch nicht sehen konnte. Nach ungefähr 40 Metern stieß mein Frauchen plötzlich ein neues, mir völlig unbekanntes Geheul aus, Indianergeheul sagte sie später dazu, und ich? Na aber hallo, man lernt ja dazu, ich rannte wie ein Bekloppter zu ihr zurück und dann machte sie diese Dose auf, wisst ihr, die ich nicht zuordnen konnte beim Tasche packen. Ich bin fast abgedreht, man sowas hatte ich ja noch nie bekommen. Das musste ich ganz fix wegfressen, bei so vielen neuen Ideen vom Frauchen weiß man ja nie. Nachher erklärte sie mir, das wäre Katzenfutter gewesen. Also auf Ideen kommen die Zweibeiner! Aber ehrlich? Völlig wurscht, lecker wars und das Geheul ... das muss ich unbedingt unter SEHR WICHTIG abspeichern!

Völlig nass und ohne Fotos kamen wir daheim an und jetzt lieg ich in meinem Lieblingssessel und träume von ... *schnarch*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen