18.05.2013 - Suchen & Spielen

Am Mittwoch waren wir mal wieder "auf der Suche". Aufgrund des angesagten Gewitters trafen wir uns in der Hundeschule. Netterweise hatten sich drei Kinder bereit erklärt, Opfer zu spielen. Diesmal haben sich alle drei zur gleichen Zeit auf dem Platz der HuSchu versteckt und gaben vorher jeder ein Kleidungsstück als Geruchsartikel (GA) ab. Jeder Hund bekam einen der drei Gegenstände und die Aufgabe war klar, das passende Kind war zu suchen.

Xanny war als Erster dran. Wir gingen normal an Halsband und Leine auf den Platz, Xanny bekam den GA, wurde abgeleint, Kommando SUCH kam und ... NICHTS. Er guckte hierhin und dahin und schaute dann mich an Hä? Wasn los? Was machen wir hier?

Wir wieder runter vom Platz, Suchgeschirr rausgekramt, Xanny: AHA, wir suchen heute!

Worauf ich inzwischen ganz stolz bin ist, dass Xanny absolut runterfährt, wenn er das SITZ bekommt, um das Geschirr anzuziehen. Ich kann ihn ableinen, ganz in Ruhe das Geschirr anziehen ohne Gezappel. Als ich dann losging, blieb er sitzen, naja, ich hatte nix gesagt!

Also, am Geschirr auf den Platz, GA vor die Nase, SUCH und ab ging die Luzie ... äh ne, der Xanny. Er hat sehr konzentriert gearbeitet. Nase unten, ruhig, sicher. So hat er das erste Mädchen im Gerätehaus gefunden und gleich mit PLATZ angezeigt.

Die zweite Suche lief ähnlich. Das Mädchen hatte sich in der Mitte des langen Agi-Tunnels versteckt, was ich nicht wusste. Xanny sehr siegessicher auf den Tunnel zu. Ich dachte, na gut, lass die Leine los, auf der anderen Seite vom Tunnel musst Du sie eben wieder einfangen. Xanny kam aber nicht hinten wieder raus, sondern vorn und ging ins PLATZ.

Für die dritte Suche hatte sich die HuSchu-Chefin auf dem Gelände in einem alten Hundezwinger, in dem Gartengeräte und Zeugs stehen, hinter der Tür versteckt. Diese hatte oben Gitter, so dass ich sie sehen konnte. Xanny war noch nie in diesem Zwinger. Er begann die Suche sehr souverän in die richtige Richtung und lief zielsicher zum Zwinger, geduckt hinein (dunkel, muffig, neu), guckte sein Opfer an - Ach, die kenn ich und ging dann erst mal im Zwinger schnüffeln (ich vermute Mäuse oder Ratten o. ä.). Dann fiel ihm plötzlich ein, dass wir ja suchen und er ging vor ihr ins PLATZ.

Alles in allem ein toller Suchtag für Xanny!

Gestern besuchten wir wie immer die Spielstunde, in der nicht gearbeitet sondern nur getobt wird. Ich hatte die Kamera dabei, so dass ich Xanny - frisch getrimmt - mal wieder zeigen kann:


Er hätte übrigens auch an lockerer Leine da liegen können, das ist ihm aber scheinbar zu angenehm.


Jetzt lasst mich doch endlich auch mitspielen!


Xanny hatte nur auf Toben irgendwie keine Lust, scheinbar dachte er sich, wenn die Geräte da schon herumstehen, kann man sie auch benutzen.


Und wenn die Hundeschulen-Chefin schon mal auf dem Platz ist, dann kann man sie auch gleich mal mit einspannen. Xanny ging gestern ganz schön fremd.



Komm schon, den Steg schaffen wir auch noch!


Wo bleibst Du denn bloß?

Und jetzt aber her mit der Belohnung!

Dann wollte Xanny aber doch bisschen mehr Action und die schwarz-braune Fraktion hatte ihren Spaß.



Mal schauen was die anderen so machen ...

  
Och, die Mädels hätten gern noch weiter getobt:

Ganz schön warm war es gestern und das Toben brachte Xanny ganz schön ins Schwitzen. Da kann man ein kühles Plätzchen schon mal gebrauchen:

1 Kommentar:

  1. Hallo Xanny,
    du bist ja ein richtiger Suchspezialist und der weltbeste Finder. Das hast du klasse gemacht. Alle hast du gefunden. Alle Achtung. Deine Tobebilder sind sehr schön. Da hattest du ja jede Menge Spaß. Wir wünschen dir wunderschöne Pfingsttage.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen