Oktober 2013 - Xanny in Dänemark

Auch in diesem Jahr sind wir während der Oktoberferien wieder eine Woche in Dänemark gewesen. Viel zu schreiben gibt es dazu nicht: Gemütliches Haus, gutes Wetter, viel Strand, Wald, meine Leutchen - was brauch ich mehr zum Glücklichsein?

Rauf und runter in den Dünen, das war herrlich.




Was man hier so alles findet:


Alles meins, ist ja klar!


In diesem Jahr wurde damit begonnen, die vielen uralten Bunker wegzureißen.


Tolle Sachen hat die Sonne wieder mit dem Himmel gemacht.


Wir waren natürlich auch ein bisschen unterwegs
und Frauchen fand diese Tiere ganz besonders interessant:


Und Pilze gab es in diesem Jahr, Unmengen.
Frauchens Mama hätte ihre Freude daran gehabt.


Diesen Baum haben wir im Wald gefunden.
Unten war er ganz durchlöchert von Holzwürmern und oben von den Spechten.


Wir waren natürlich auch wieder beim Aussichtspunkt Marens Maw.



Und ich habe ein Mädel kennen gelernt, die jedem Torwart Konkurrenz machen würde. Wie die den Fußball zwischen Schnute und Pfoten fängt ist der Hammer!


Und die hier, die war ganz schön mutig.
Blieb sitzen bis Frauchen auf knappe 2 Meter heran war,
hat sich fotografieren lassen und ist dann weg geflattert.


Rum"geflattert" ist noch wer anders, schaut mal. Der Typ hing die ganze Zeit vor den Dünen in der Luft, fegte dann mal den Strand hinunter um sich gemütlich wieder rauftreiben zu lassen. Chillen nennt man das wohl.


Und natürlich hat Frauchen auch wieder Regenbögen eingefangen,
auch wenn es diesmal nur eine Gelegenheit dazu gab:


Aber am Strand war's doch am schönsten. Buddeln, flitzen
und zwischendurch mal stillhalten für ein paar nette gestellte Fotos.



Und dann war die Woche auch schon wieder vorbei. Die Rückfahrt dauerte 8 Stunden, an diesem Tag mussten irgendwie alle wieder nach Hause und wir steckten immer mitten drin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen