09.05.2014 - Besuch am Strand

Hilfe wir haben schon Juni, jetzt muss Frauchen aber wirklich mal an die Tasten.

Wir hatten nämlich Besuch im Mai. Die Molly wollte unbedingt mal den Elbstrand sehen und so kam sie mit ihren Leuten an einem Freitag-Vormittag, um mit mir Spaß zu haben.

Molly kann da wo sie zuhause ist fast nie ohne Leine laufen, weil immer Straßen in der Nähe sind oder Wald, wo es sooo viel zu jagen gibt. Aber bei uns am Strand kommt man entweder bis zum Wasser oder bis zum Schafzaun, mehr Möglichkeiten hat man nicht.

Zuerst kam das Begrüßungskommando:


Molly konnte die Freiheit genießen und nutzte sie auch, um mal richtig loszurennen. Aber ... bloß die Füße nicht nass machen, Miss Molly!



Mollys Frauchen erzählte uns, Molly wäre so richtig wasserscheu, sie ginge überhaupt nicht ins Wasser. Sie staunte nicht schlecht, als Mollys Jagdtrieb nach einer Ente verlangte und Molly 20 Meter in die Elbe rannte, brav der Ente hinterher. Molly wirkte dann auch selbst etwas pikiert, als sie sich im Wasser wieder fand.







Wir spazierten von Bielenberg nach Kollmar und hatten viel Spaß unterwegs.



Nicht so lustig fanden wir dann allerdings die Schilder, die an Hundebesitzer gerichtet sind. Etwas netter ginge es schon.




Auf dem Rückweg hatten wir einen Animateur:






Und der Animateur hatte eine Keksverteilerin dabei:


Molly wurde übrigens dank einer Möwe noch ein zweites Mal nass:




Also ich finde, wasserscheu sieht anders aus. Wir hatten jedenfalls eine richtig schöne Zeit, die Molly und ich und ich hoffe, sie kommt bald mal wieder an die Elbe.

1 Kommentar:

  1. Da scheinen aber 2 richtigen Spaß gehabt zu haben

    Edgar

    AntwortenLöschen