16.10.2016 - Sonntags-Ausflug

Heute ist herrlichstes Herbstwetter, absolute Stille und richtig dicker Nebel. Perfektes Wetter für einen Ausflug, kein Mensch wird unterwegs sein.

An der Elbe angekommen musste ich mir erst mal einen Überblick verschaffen.



Können wir los?


Merkwürdige Dinge macht die Natur im Herbst:





Es gab viel zu schnüffeln, so viele Spuren und Geräusche zu verfolgen, da kann man sich schon auch mal etwas durcheinander bringen.



Seht ihr mich überhaupt?



Guckt mal, wie neblig das war:


Und dann ... dann kam doch noch jemand. Es war Jessy mit ihren Leuten. Das Riesenschnauzer-Mädel treffe ich sonst oft am Hafen in Glückstadt, wo wir aber nicht so richtig toben können. Heute hatten wir mal Gelegenheit, auch wenn mich die leckeren Kekse in den Taschen der Zweibeiner immer wieder abgelenkt haben.






Und brav sitzen mussten wir auch:



Hach, das war wieder ein schöner Ausflug, auch wenn ich mir zum Schluss noch die Pfote vertreten habe. Aber Frauchen kann mich jetzt pflegen und mir ein paar extra Kekse zugestehen und dann ist die Pfote auch bald wieder gut.

Habt einen schönen Sonntag!

11.09.2016 - Ausflug an die Elbe

Glücklicherweise haben wir am Wochenende oft ein Auto zur Verfügung, so dass wir oft an der Elbe sind und ich mal so richtig rennen kann. Manchmal werde ich allerdings auch nass dabei.


Einmal hab ich eine Monster-Raupe gefunden ...


ein andermal lernte ich Lotta kennen, eine wilde Hilde und eine ganz schöne Wasserratte. Da ich ja neuerdings auch schwimmen gehe, hatten wir zusammen unseren Spaß.







Manchmal haben wir auch Pech mit dem Wetter, dann sieht es so aus:



Naja, wir sind halt in die andere Richtung gelaufen, da sah es etwas freundlicher aus:



31.07.2016 - Urlaub bei den Mädels

Es wird ja langsam Tradition, unsere Urlaubszeiten bei meinen Mädels zu verbringen. Und so fuhren wir auch in diesem Sommer wieder in den Hunsrück. Gleich bei der ersten gemeinsamen Runde musste sich Else aufführen wie ein Dreckspatz, naja, so isse eben.






Spaß hat es gemacht, auch wenn der Sand nachher ordentlich in den Augen rieb. Aber wie es so ist, wenn man Spaß hat, kommt irgendwann der Moment, wo man dafür bestraft wird. Und so mussten wir später still halten, weil unsere Frauchen der Meinung waren, wir hätten zu viel Pelz. Aber im Liegen kann man das Trimmen viel besser aushalten als auf dem Trimmtisch, und so hab ich diesmal die Prozedur entspannter über mich ergehen lassen.


Natürlich hatten wir auch wieder ein Treffen mit Hundefreunden, diesmal allerdings nicht vom Airedale-Freunde-Forum, sondern von einer gaaaanz geheimen Facebook-Gruppe. Wir verstanden uns gleich prima mit Henry und B'Elanna und hatten einen schönen Tag zusammen.




Auch diesmal fuhren wir wieder zur längsten Hängeseilbrücke Deutschlands, der Geierlay. Diesmal allerdings waren die Frauchens mutig und wir gingen alle zusammen rüber auf die andere Seite. Dort mussten alle erst mal durchschnaufen und stellten dann mit Entsetzen fest, dass wir ja auch wieder zurück mussten. Naja, auch das haben wir geschafft und waren nachher alle ganz stolz.



Wir verbrachten drei wundervolle Wochen bei den Mädels und freuen uns nun schon wieder auf den nächsten Urlaub.